WLAN Roaming mit zwei FritzBoxen realisieren

Nachdem in meinem Beitrag über das einrichten einer zweiten FritzBox als Access Point die Frage nach WLAN Roaming gestellt wurde habe ich mich entschlossen das Thema in diesem Artikel näher zu beleuchten.

Zunächst einmal:

Was ist WLAN Roaming ?

Von WLAN Roaming spricht man wenn sie sich beispielsweise in ihrem Heimnetzwerk mit mehreren FritzBoxen oder WLAN Repeatern mit ihrem WLAN-fähigen Gerät (Smartphone, Tablet, Fotoapparat) von der Funkzelle der einen Fritzbox zu der Funkzelle des Repeaters bewegen und das WLAN Gerät automatisch vom schwächer werdenden Funksignal zum stärkeren wechselt.

Die Entscheidung wann gewechselt wird treffen hier die WLAN Geräte selbstständig.

Dabei kommt es zu einer kurzen Unterbrechung der Verbindung. Um diese möglichst gering zu halten sollten Sie an FritzBox und Repeater den selben Funkkanal verwenden sowie die selbe SSID und den gleichen Netzwerkschlüssel.

Soweit so gut,
Im folgenden werde ich Schritt für Schritt die Einstellungen am Beispiel zweier FritzBoxen aufzeigen.

Einstellungen der FritzBox A (7270)

Als erstes sollten Sie wie immer überprüfen ob die Firmware ihrer FritzBox auf dem neuesten Stand ist:
Ebenso sollten Sie die erweiterte Ansicht aktivieren um wirklich alle Einstellungen vornehmen zu können.Wie sie dies bewerkstelligen habe ich bereits in einem neiner vorherigen Artikel beschrieben.

Nun zu den eigentlichen Einstellungen.

Als erstes wechseln Sie zu den Funkkanal Einstellungen unter » WLAN » Funkkanal
Hier können Sie unter WLAN – Umgebung sehen auf welchen Kanal ihre Router aktuell funkt, in diesem Fall Kanal 9 (blau markiert). Die merken wir uns um später die zweite Box einstellen zu können.

WLAN Roaming FritzBox 7270 Funkkanal

Nun wechseln wir weiter zu » WLAN » Funknetz
Hier können Sie, wenn ihr WALN aktiv ist, unter „Name des WLAN-Funknetzes (SSID)“ einen Namen für ihr Funknetz vergeben.
Dieser Name erscheint dann später auf ihren WLAN Geräten wenn sie einen Haken bei „Name des WLAN-Funknetzes sichtbar“ machen.

Weiter unten können Sie noch weitere Einstellungen vornehmen, so z.B. ob die WLAN Geräte untereinander kommunizieren dürfen oder ob sich neue Geräte anmelden dürfen.
Diese Punkte können Sie nach ihren Anforderungen wählen, sie haben keinen Einfluss auf das Roaming.

Ihre Einstellungen bestätigen sie mit einem Klick auf Übernehmen.

WLAN Roaming FritzBox 7270 Funknetz

» WLAN » Sicherheit ist die nächste Seite die wir benötigen.

Hier sollten Sie „WPA Verschlüsselung“ und den „WPA + WPA2“ Modus wählen.
Nun sollten Sie einen zwischen 20 und 63 Zeichen langen Netzwerkschlüssel wählen der idealerweise aus einer zufälligen Reihenfolge aus Groß und Kleinbuchstaben, Zahlen sowie Sonderzeichen besteht.

Diesen sollten sie sich merken bzw notieren, er wird für die zweite Fritzbox sowie für die Anmeldung ihrer WLAN Geräte benötigt.

Wir bestätigen wieder mit Übernehmen.

Das wars auch schon an FritzBox A

WLAN Roaming FritzBox 7270 Sicherheit

Einstellungen der FritzBox B (7170)

Weiter geht es mit den Einstellungen der FritzBox B, in diesem Fall einer FritzBox 7170.

Zuerst nehmen wir unter » WLAN » Funkkanal die Einstellungen für den Kanal vor auf dem die Box funken soll.
Unsere FritzBox funkt aktuell auf Kanl 1, wir benötigen aber wie FritzBox A Kanal 9.
Also wählen wir aus der Dropdown Liste bei Funkkanal den selben Kanal den wir bei Box A eingestellt haben, in unserem Fall Kanal 9.

Wir sichern unsere Einstellungen mit Übernehmen.

WLAN Roaming FritzBox 7170 Funkkanal

Weiter zu » WLAN » Funknetz.

Hier müssen sie bei „Name des WLAN-Funknetzes (SSID)“ den exakt selben Namen vergeben wie in der ersten Box.
Hier können sie auch wieder entscheiden ob WLAN Geräte untereinander kommunizieren dürfen und ob sich neue Geräte verbinden dürfen.

Auch diese Einstellungen sichern wir wieder mit Übernehmen.

WLAN Roaming FritzBox 7170 Funknetz

Zu guter letzt wechseln wir noch zu  » WLAN » Sicherheit, wo wir die selben Einstellungen wie in FritzBox A vornehmen und auch den gleichen WLAN-Netzwerkschlüssel eintragen.

Zum Schluss nochmal alles sichern mit „Übernehmen“

WLAN Roaming FritzBox 7170 Sicherheit

Das wars auch schon.
Achten Sie darauf das sie an beiden FritzBoxen die selben Einstellungen für Funkkanal, SSID und Netzwerkschlüssel verwenden.

Ich hoffe ich konnte ihnen mit diesem Artikel hilfreich zur Seite stehen.
Sollten Fragen oder Anregungen ihrerseits auftauchen scheuen sie sich nicht die Kommentarfunktion zu benutzen.

Kommentare (5)

  1. Hallo und danke für die tolle Bescshreibung,
    meine Frage bezieht sich nun auf DHCP, machen das beide boxen nun gemeinsam oder wie darf ich mir das vorstellen ?

  2. Hi,

    erst mal danke für die ausführliche Anleitung.
    Ist es korrekt dass die Kanäle für beide FB´s auf Kanal 9 eingestellt sein sollen?
    Ich dachte eher es wäre sinnvoll wenn die Kanäle weitestgehend auseinander sind, sodass sich die beiden Boxen nicht „ins gehege“ kommen und sich das Signal nicht überlagert…!?

    Danke!
    Gruß
    Seggel

  3. Hallo!
    Ist denn bei dieser Methode auch so das die WLAN Geschwindigkeit halbiert wird wie beim Repeater? Oder hat man überall volle WLAN Geschwindigkeit? Ich habe momentan als Basis box die FB 7490 und als Repeater habe ich eine FB 7330 laufen. Ich hätte aber auch die Möglichkeit das so einzurichten wie von Ihnen beschriebenen, da ich auch bei der zweiten box die Möglichkeit mit netzwerkanschluß habe. Wäre das von Vorteil oder ist es das selbe ?
    Mit freundlichen Grüßen
    Kay

  4. Hallo,
    wo liegt bei dieser Methode der Unterschied dazu das man die 2. Fritzbox als Repeater einrichtet?
    Viele Grüße

    • Hallo Marvin,
      im Prinzip ist es das selbe.
      Beim Roaming sind eben zusätzlich beide Boxen gleich konfiguriert (Funknetz, SSID, Kanal und Passwort).
      Damit wird gewährleistet das sich WLAN Geräte immer mit der optimalen Box verbinden.

      Grüße Christian

Schreibe einen Kommentar