Zweite FritzBox als Access Point einrichten.

Wer kennt es nicht wenn die Reichweite des Wlan mal wieder zu gering ist.
Besonders durch dicke Wände oder Geschoßübergreifend kommt man schnell an die Grenzen.

In meinem konkreten Fall befindet sich der Telefonanschluss mit einer FritzBox 7270 im Büro in der neuen Hälfte des Hauses.
Im Altbau, durch ca. 60 cm Mauerwerk vom Neubau getrennt, kommt in diesem Fall jedoch nicht mehr viel vom Wlan an.

Deshalb werden wir in diesem Tutorial eine FritzBox 7170 als Access Point an eine FritzBox 7270 anschließen und einrichten.

Zur Verkabelung:

In diesem Fall habe ich durch ein schon während der Bauphase verlegtes Leerrohr ein 15 Meter AmazonBasics Netzwerkkabel von der FritzBox 7270 im Büro zur FritzBox 7170 im Wohnzimmer verlegt. Das Netzwerkkabel an der Hauptbox an einem der vier LAN Anschlüsse einstecken. Wichtig ist, das an der zweiten Box, die als Access Point dienen soll das Kabel an LAN 1 angeschlossen wird.

Und nun zur Konfiguration:

Als erstes sollte immer geprüft werden ob auf den beiden FritzBoxen die aktuellste Software installiert ist.
Dazu klicken wir auf » System » Firmware-Update » Neue Firmware suchen
Hier am Beispiel der 7170 gezeigt.

FritzBox - Update

Ist dies nicht der Fall sollte in jedem Fall auf die neuerste Version upgedatet werden.

Als nächsten Schritt aktivieren wir die Expertenansicht um mehr Einstellungen vornehmen zu können.
Die können wir ganz einfach indem wir unter » System » Ansicht » Expertenansicht aktivieren
einen Haken setzen und das ganze mit Übernehmen bestätigen.

FritzBox - Expertenansicht

Nun stehen uns zusätzliche Informationen und Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Jetzt aber zu den eigentlichen Einstellungen.

Für die weiteren Schritte rufen wir die Benutzeroberfläche der FritzBox auf die als Access Point dienen soll, in meinem Fall die FritzBox 7170.
Wir navigieren im Punkt » Internet zur Unterseite » Zugangsdaten.
Dort nehmen wir folgende Einstellungen vor.
Im Bereich Anschluss:
Hier wählen wir den Punkt Internetzugang über LAN 1.
Die bewirkt das über den Anschluss LAN 1, an diesem haben wir ja die Hauptbox angeschlossen, eine Verbindung ermöglicht wird.
Im Bereich Betriebsart:
Auch hier nehmen wir den zweiten Punkt, Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen (IP-Client).
Im Bereich Verbindungseinstellungen:
In diesem Abschnitt legen wir die IP Adressen manuell fest.
Bei IP Adresse tragen wir die IP der Access Point Box ein, in meinem Fall die 192.168.178.2 .
255.255.255.0 muss in das Feld Subnetzmaske.
In die restlichen drei Felder Standard Gateway, Primärer DNS Server und Sekundärer DNS Server muss die IP Adresse
der Hauptbox des Netzwerkes, hier die IP 192.168.178.1 der FritzBox 7270.
Das ganze sollte dann so aussehen wie auf dem Screenshot.

FritzBox - Zugangsdaten

Jetzt die gemachten Einstellungen nur noch mit Übernehmen bestätigen.

Wir können die gamachten Einstellungen unter » Internet » Online-Monitor überprüfen.
Hier sollte wie auf dem Bild unten zu sehen DSL „deaktiviert“ und bei Internet „Eine bestehende Internetverbindung wird mitbenützt“ zu lesen sein.

FritzBox - OnlineMonitor

Nun können wir im Hauptmenü im Bereich » WLAN » Funknetz
noch das WLAN aktivieren und die entsprechenden Einstellungen vornehmen.

FritzBox - Wlan aktivieren

Das wars auch schon.
Uns stehen jetzt an jeder der beiden Fritz.Boxen drei LAN Anschlüsse für z.B. Computer, Fernseher, Hifi Anlage oder Spielekonsole zur Verfügung.
Des weiteren können wir die WLAN Netze der beiden Boxen getrennt voneinander an- und abschalten. Dabei ist zu beachten daß WLAN Geräte wie Laptop oder Smartphone mit beiden Boxen verbunden werden müssen da es sich um autarke Netze handelt die auch unterschiedliche WLAN Schlüssel verwenden.

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Tutorial ein wenig weiter helfen.
Für Fragen und Anregungen können sie gerne die Kommentarfunktion weiter unten benutzen.

Kommentare (40)

  1. Habe genau die Beschriebene Konstellation mit 7272 und 7170 bei mir. Bei Smartphones, die mit der 7170 per WLAN verbunden sind, treten Probleme auf. Beispiel: YoutubeApp startet verzögert, Videos starten verzögert und laufen nur ein paar Sekunden. Der Stream wird nicht vorausgeladen. Verbinde ich das Handy mit der 7272, funktioniert alles einwandfrei. Ersetze ich die 7272 durch eine weitere 7170, funktioniert auch alles einwandfrei.
    Hat jemand eine Idee ?

  2. Hallo,
    nachdem nun die zweite Fritzbox (7240) klasse als Accesspoint dient, hat sie aber selber keinen Internetzugriff mehr, mit der Folge, dass ich sie nicht updaten kann und auch die Zeitschaltung nicht mehr aktiviert werden kann. Ich kann zwar unter Heimnetz>Netzwerk>Netzwerkeinstellungen sogar einen anderen Zeitserver eintragen (ich nehme immer ptbtime), aber ich bekomme gesagt, dass eine Internetverbindung benötigt wird. Woran könnte es liegen, dass die Fritzbox die angeschlossenen Geräte zwar mit Internet versorgt, selbst aber leer ausgeht?

  3. hallo, ich habe die FB 7490 als Router an der hab ich die FB 7320 als Access Point laufen. Auf dem Hauptrouter hab ich ein Wlan Gastnetz aktiviert, das gleiche Wlan Gastnetz (gleiche SSID und gleiches Passwort auch auf dem Access Point), gehe ich aus dem Bereich des 1. Routers und komme im Bereich des 2. Routers hab ich keine Wlan Verbindung mehr. Was ist falsch? Das gleiche Problem besteht auch bei der Wlan-Verbindung. Da hab ich eine andere SSID im 1. Router, verbinde ich mich mit der anderen SSID vom 2. Router ebenfalls kein Wlan. Bin mit meinem Latein am Ende. Weiß jemand Rat?
    Danke schon mal.

  4. Möchte nicht als Besserwisser erscheinen, aber eine Fritzbox als Access-point hinter einem Router macht _kein_ eigenes Netzwerk. Dazu muss DHCP bei ihm abgeschaltet sein, ihm eine andere IP außerhalb des dhcp-bereichrs des Routers gegeben und die Kabelverbindung zwischen beiden hergestellt werden. Nun erhalten alle am Accesspoint per LAN oder WLAN angeschlossenen Geräte IPs vom Router. (Sinnvoll ist es noch, das dsl-modem bei diesem nun „echten“ Accesspoint abzuschalten, indem man ihm Internet über lan1 konfiguriert. Dann darf aber lan1 nicht mehr zur Verbindung zum Router genutzt werden.)

    • 1. Muss nur der DHCP-Server, beim „Main-Router“, deaktiviert werden oder DHCP generell?
      2. Alle IP’s von 192.168.178.20 – 192.168.178.200 liegen außerhalb des DHCP-Bereichs oder?
      3. Das DSL Modem stellt man doch ab in dem man den Interntzugang über LAN 1 herstellt oder geht das noch anders?

      Danke schon mal im vorraus
      Jonas

  5. Habe das genau nach der Anleitung gemacht und es funktioniert. Allerdings gibt mir die Fritzbox lt. verschiendenen Speedtests gerademal die Hälfte der Bandbreite her. (Meine Leitung: 32Mbit –> Fritzbox: 13-15 Mbit)

    Woran kann das liegen?

    Wenn ich über das WLAN meines Routers gehe, dann kriege ich auch volle 32

  6. Hallo,
    funktioniert das auch mit zwei verschiedenen Netzwerken? Ich habe ein Netzwerk mit Internetanschluss, z.B. 192.168.178.xxx und ein separates Netzwerk 192.136.154.xxx
    Nach der Beschreibung müsste ich in der zweiten Fritzbox die IP in der Range (192.168.178.xxx) der ersten eingeben inkl. Router und DNS. Muss das Kabel eigentlich direkt von einer Fritzbox in die nächste oder können da ein paar Hubs bzw. Switches zwischenliegen?

  7. Hi –
    wie finden ich die Drucker , externe Festplatte die über Lan im Netzwerk angeschlossen sind wenn ich über W-Lan am 2. Router angemeldet bin?
    Wenn ich den Laptop über Lan anschließe finde ich den Drucker problemlos und kann drucken. Wenn ich W-Lan anmache bin ich wie gesagt am 2. Router (Fritzbox 7580 die über WAN/LAN mit dem 1. Router Fritzbox 7490 verbunden ist.) Der 1. Router ist per DSL Kabel an die Telefonbuchse angeschlossen.
    Danke für jeden Tipp
    VG
    Markus

    • …Leider nicht so einfach, weil du jetzt _zwei_ getrennte Netzwerke hast. Als echter Accesspoint (also _nicht_ per „Internetzugang über LAN1)angeschlossen (s. meine Beschreibung von heute) bleibt es bei _einem_ Netzwerk und _alle_ am Router _und_ am Accesspoint angeschlossenen Geräte können sich problemlos finden.

  8. Hi – wie finde ich die im Netzwerk angeschlossene Geräte wie Drucker , externe Festplatten wenn ich mit dem Laptop über W-Lan am 2. Router hänge (Fritz box 7580 als Accesspoint über LAN – Buchse WAN verbunden mit 1. Router (Fritz box 7490 der an der Telefonbuchse über DSL am Internet hängt))
    Wenn ich meinen Laptop mit einem LAN Kabel verbinde finde ich alle Geräte problemlos und kann über das Netzwerk drucken. etc. Wenn ich aber W-Lan anmache und der Laptop wie gesagt über den 2. Router geht finde ich den Drucker nicht mehr. ?
    VG und Danke für jeden Tipp.
    Markus

  9. Ich habe meine DSL FritzBox 7490 mit einer 7272 genau so verbunden, nun geht das WLAN der 7490 nicht mehr und die Geräte erkennen nur noch das der 7272. Wie kann ich beide WLAN Netze benutzen? Die WLAN Einstellung der Boxen sind beide gleichgestellt. Würde auch gern das 5GHz Netz benutzen sobald es erkannt wird.

  10. Hallo,

    ich habe noch einen Hinweis zu den Firmwareversionen ab 6.50. Hier findet man ja nicht sofort den Punkt IP-Client.
    So geht’s aber:
    Internetanbieter: Weitere Internetanbieter und Auswahl: Anderer Internetanbieter
    Man kann dann dort dann noch einen Namen für seinen Router vergeben, der beim nächsten mal dann als Internetanbieter auftaucht.
    Rest dann wie oben beschrieben. Anschluss; externes Modem/Router oder Kabelmodem
    Betriebsart: IP-Client
    Anschlusseinstellungen: hier habe ich die typischen Werte meines DSL-Anschlusses eingetragen.
    IP-Einstellungen: wie oben beschrieben.
    Nach dem Übernehmen ist die FB natürlich nur unter der neuen IP (IP in Adresszeile des Browsers eingeben) zu erreichen.

  11. „Dabei ist zu beachten daß WLAN Geräte wie Laptop oder Smartphone mit beiden Boxen verbunden werden müssen da es sich um autarke Netze handelt die auch unterschiedliche WLAN Schlüssel verwenden.“

    Wozu zwei autarke Netze? Es ist doch viel praktischer, wenn beide FRIT!Boxen dasselbe WLAN-Netz betreiben und die verbundenen WLAN-Geräte nahtlos roamen, also sich stets über den Router, zu dem die beste Verbindung möglich ist, ins WLAN einklinken. Dazu muss man lediglich denselben Netznamen (SSID), denselben Funkkanal sowie dieselben Sicherheitseinstellungen (Passwort etc.) verwenden.

    Die offizielle AVM-Leitung, die dies detaillierter beschreibt: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-3270/wissensdatenbank/publication/show/106_FRITZ-Box-fuer-Betrieb-mit-anderem-Router-einrichten/

  12. Danke für die tolle Beschreibung. Ich habe die FritzBox 7490 als Router und die FritzBox 7170 SL als Access Point benutzt. Hat alles super geklappt!
    Gruß
    Leo

  13. Wir haben zwar schon Mitte 2016, aber trotzdem is das die beste Erklärung zum Einrichten eines Access Points die mir als absoluten Netzwerklaien die Einrichtung erlaubte und es funktioniert tadellos.Vielen Vielen Dank

    Peter

  14. Hallo,

    habe das gerade mal bei einer 7270v3 verucht.
    Nachdem ich die Umstellung bei Anbieter auf LAN setzte hat die FB mir mitgeteilt, dass die Anpassungen durchgeührt werden es würde auch eine neue IP vergeben.
    Dann passierte nichts mehr.
    Strom ab-an.
    Jetzt komm ich garnicht mehr an die FB und kann diese auch nicht reseten.
    🙁

  15. Rudi aus Stadthagen - Antworten

    Hallo zusammen,

    leider hat man bei AVM wohl nicht verstanden, dass die Verbindung über LAN die Einstellung Client, wie im Screenshot, beibehalten sollte, denn in der 7390 gibt es die LAN Verbindung, muss aber ein separates Netzwerk einstellen. Ich lebe jetzt auf der 7390 damit, dass immer angezeigt wird, dass keine Internetverbindung besteht.

    Ich bin geneigt bei AVM mal die Einstellung vom LAN Client anzufragen, dann muss ich vielleicht auch nicht mehr die LEDs abkleben, Welche aufgrund der fehlenden Internetverbindung immer blinken.

    Insgesamt funktioniert die EInrichtung bei mir sehr gut und der DECT Repeater funktioniert bei mir so auch sehr gut.

    Viele Grüße
    Rudi

  16. Super Hinweis. Ich bin bisher bei dem Szenario immer der Anleitung von AVM gefolgt, die auch auf dem Access Point bei den Netzwerkeinstellungen vorschlägt nur den DHCP Hostnamen zu setzen.

    Ich bin davon ausgegangen, dass dann auch Geräte am Access-Point IP-Adressen aus dem Range des GWs kriege. Stimmt aber so scheinbar leider nicht. Die Box teilt selber Adressen zu, aber aus einem anderen Subnetz (Zumindest im WLAN).

    Damit kommt man zwar trotzdem ins Internet, aber z.B. hat man (oder zumindest ich) keinen Filezugriff auf Rechner/Storage der im Range des GWs liegt. Deswegen ist es mir auch erst aufgefallen. Hat mich jetzt aber auch 2 Abende gekostet. Mal sehen, was als nächstes Ärger macht…

    Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum mein WLAN Drucker manchmal funktioniert und manchmal nicht. Das habe ich bisher nie verstanden, aber da der Drucker genau in der Mitte zwischen den WLAN-Netzen steht, hat er sich wahrscheinlich mal in das eine und mal in das andere eingeloggt. Außerdem habe ich mal mit stationären PCs (LAN am GW) und mit mobilen Endgeräten versucht zu drucken (WLAN vom GW oder vom Access Point), mal ging es, mal ging es nicht, total eratisch.

    Jetzt mit den festen IP-Adressen im Access Point habe alle Geräte Adressen aus dem gleichen IP-Range. Ich bin gespannt…danke für den Hinweis! Habe aber ziemlich lange gesucht. Komisch, das scheinbar allen anderen mit den Vorschlägen von AVM durchkommen und keine Probleme haben … ?!?!

  17. Hallo,

    ich habe auch eine zweite Fritzbox als Access Point eingerichtet. Die 1. Fritzbox (7490) fungiert dabei als Modem. Die 2. Fritzbox (7240) ist per LAN Kabel über einen Switch mit der 1. Fritzbox verbunden. Die 1. Fritzbox stellt 2 Funknetze bereit: das Private Funknetz und das Gastnetz. Die 2. Fritzbox stellt nur ein Funknetz bereit mit der selben SSID und it dem selben Schlüssel, wie das Gastnetz.

    Ich suche jetzt eine Möglichkeit, de 2. Fritzbox so zu konfigurieren, daß die Einstellungen bezüglich Gastnetz von der 1. Fritzbox immer automatisch übernommen werden. Also beispielsweise wenn ich den Schlüssel des gastnetzes an der 1. Fritzbox ändere, soll sich der Schlüssel an der 2. Fritzbox gleich mitändern. Oder wenn ich das Gastnetz der 1. Fritzbox abschalte (über die Fritz App), soll sich das Funknetz der 2. Fritzbox automatisch mit abschalten.

    Hat jemand sowas schonmal versucht ? Geht dasüberhaupt ?

    Danke.

    Markus

  18. Hallo,
    habe jetzt zu Kabeldeutschland gewechselt und will meine Fritzbox 7490 weiter verwenden, den router von Kabeldeutschland will ich den Brigemode aktivieren, und mit der 7490 verbinden, nun habe ich aber an der 7490 einen Netzwerk-switch über den alles angeschloßen ist, auch eine 7390 als accentpiont angeschlossen, wegen dem wlan im anderen wohnraum, klapp bisher super, nun weiß ich aber nicht, wenn ich Internet über Kabeldeutschland beziehe, den accecpiont mit der 7390 verliere oder besser gesagt ob dann noch alles so funktioniert.

    würde mich um rat oder aufklärung freuen.

    gruß

    Mane

    bitte um

  19. Vielen Dank! Dadurch kann ich nun endlich WLAN im Studentenwohnheim benutzen und muss nicht immer kabelgebunden sein.
    Allerdings habe ich eine Frage: Hat jemand eine Idee, wieso mein iPhone sich nicht mit dem Router verbinden kann? Ich habe das Gerätepasswort eingegeben, aber es funktioniert nicht.

  20. Hallo Rolf Wagels,

    auch wenn Dein Post jetzt schon etwas her ist, gebe ich doch mal Auskunft darüber.

    Ja, das ist machbar. Läuft bei mir in dieser Konstellation wunderbar.

  21. Hallo,

    vielen Dank für die Anleitung. Ich habe zwar eine alte fritbox fon wlan, daher sehen meine Menüs etwas anders aus, habe aber trotzdem die meisten Einstellungen geschafft.

    Am Ende erhält die 2. fritbox als accesspoint aber keine Internetverbindung. Sie hat eine IP Adresse vom Hauptrouter (ASUS) und man kann sich auf mit der FB verbinden, aber dann geht es nicht ins Internet.

    Was könnte ich noch tun.

    Tausend Dank vorab!

    Grüße
    Minga

  22. Hallo, erstmal vielen dank für die ausführliche Beschreibung. Meine Frage: Wenn ich in den Access Point Router (in diesem Fall die 7170) die feste Ip vom 7270 eingebe, verbindet sich der 7170 dann auch automatisch, wenn ich die 7270 neu starte? Sie bekommt dann ja eine neue IP.
    Lg Mike

    • Hallo,
      also mein Hauptrouter hat im Heimnetz immer die selbe IP, die öffentliche IP ändert sich natürlich bei einem Neustart.
      Das hat aber keine Auswirkung auf die Internetverbindung, da in der Access Point Box unter Standard Gateway, Primärer DNS Server und Sekundärer DNS Server die feste IP vom Heimnetzwerk eingertagen wurde.
      Grüße Christian

  23. Das klappt so einwandfrei.
    Frage: Kann ich Router und Accesspoint auch per WLAN verbinden, um so das WLAN zu verstärken?

    • Hallo Gerhard,
      der Einsatz der zweiten FritzBox als Repeater (Verbindung über WLAN) ist Grundsätzlich möglich.
      Dazu müssen aber beide Boxen die Repeater Funktion unterstützen.
      Eine Übersicht über die Modelle mit Repeater Funktion stellt AVM bereit.
      Zu finden hier !
      Grüße

  24. Hallo Christian,
    mal vorweg: Echt toller Blog, weiter so!
    Das hat jetzt nicht wirklich was mit dem Thema zu tun, aber ich habe gerade gesehen, dass deine FritzBox! 7170 die Firmware-Version 29.04.88 hat. Bei mir wird aber angezeigt, dass meine Version 29.04.81 die aktuellste Version ist. Das ist natürlich nicht richtig. Weißt du, wie ich die neuste Version bekommen kann?
    Danke im Voraus.

    Viele Grüße
    Max

    • Hallo Max,
      ich vermute das es sich bei deiner FritzBox um eine „7170 SL“ handelt, dann ist nämlich die Firmware 29.04.81 richtig und auf dem aktuellen Stand.
      Die Firmware der 7170 ohne SL, die ich verwende, ist aktueller Stand bei 29.04.88 wie du Richtig erkannt hast.
      Falls Probleme auftreten oder du noch fragen hast stehe ich gerne zur Verfügung.
      Grüße Christian

  25. Hallo. Ich habe die Einstellungen genau so vorgenommen, wie Du es beschrieben hast (Hauptrouter FritzBox 7390, AP FritzBox 7170). Ich habe der 7170 die von Dir vorgeschlagene IP-Adresse gegeben. Der Internetzugang ist auch vorhanden. Nun kann ich die Benutzeroberfläche aber nicht mehr erreichen. Um dort wieder hinzukommen mußte ich die „Notfall-IP-Adresse 169.254.1.1 hersnziehen. Was habe ich fslsch gemacht? Die Verbindung zur 7390 läuft über Devolo DLan-Adapter. LG und vielen Dank, Erwin.

    • Hallo Erwin,
      das ist aus der Ferne schwer zu sagen.
      Wie hast du versucht auf die FritzBox zuzugreifen ?
      Über die IP Adresse -> http://192.168.178.2/
      Im Normalfall solltest du
      über die IP 192.168.178.1 die FritzBox 7390 und
      über die IP 192.168.178.2 die FritzBox 7170 erreichen.
      Wenn du weitere Fragen hast kannst mir gerne eine Mail schreiben, Adresse findest du unter Kontakt.

      Grüße Christian

  26. Hallo, wollte schon eine AP kaufen, da fiel mir ein du hast noch eine alte FB. Meine alte Fritz 7071 wieder vor geholt und wollte einen AP draus machen, hatte ich vor Jahren mal gemacht. – Aber alles weg. Dank Deiner Hilfe alte Hardware wieder zu neuem Leben erweckt. Vielen Dank!
    Uwe

  27. Hallo,

    Vielen Dank für diese ausfühliche Anleitung. Ich habe genau den selben Aufbau, dennoch kann ich die 3 LAN Anschlüsse an der 7170 nicht verwenden. Ich hab jetzt ne Switch an die 7170 geklemmt und an diesen Switch wiederrum 2 Computer. Nur so scheint es zu gehen. Was habe ich falsch gemacht? Ich bin leider am Ende meines Alphabetes und ich beschäftige mich viel mit FritzBoxen. Dieses Mal will es aber anscheinend einfach überhaupt nicht klappen.

    Vielen Dank

  28. Moin
    vielen Dank für die Anleitung. Hört sich gut an. Liese sich damit, wenn WLAN SSID und Kennwort gleich sind, auch ein WLAN Roaming realisieren? So dass sich die mobilen Geräte nicht neu anmelden müssen?
    Danke!

Schreibe einen Kommentar